Logo Christliches Gymnasium Jena

Erfolg beim 3. Jenaer Schüler Moot Court für den eA WR11-Kurs des CGJ

Die Freude über den Sieg ist groß: das Team „Sapiens & Iustus“ um Marie, Leo, Magnus, Robin und Sebastian haben nicht nur den Preis für den besten Schriftsatz der Vorrunde abgeräumt, sondern auch den Gesamtsieg beim 3. Jenaer Schüler Moot Court errungen.

Die Freude über den Sieg ist groß: das Team „Sapiens & Iustus“ um Marie, Leo, Magnus, Robin und Sebastian haben nicht nur den Preis für den besten Schriftsatz der Vorrunde abgeräumt, sondern auch den Gesamtsieg beim 3. Jenaer Schüler Moot Court errungen. Nachdem man sich letztes Jahr noch darüber geärgert hat, nicht sicher genug vor Gericht argumentiert zu haben, legten die Finalteams, neben „Sapiens & Iustus“ auch die Teams „Bierstübchen und Partner“ um Leon, Sofia, Paul und Ludwig sowie „noName“ um Johannes, Friedrich, Tom und Franz, heute einen souveränen Auftritt hin.

Aber was ist eigentlich ein Schüler Moot Court?

Die sechs besten Teams der Vorrunde werten einen vorgegebenen Sachverhalt aus und schätzen ihn rechtlich ein. „Die Klägerseite muss überlegen, welche Ansprüche oder Rechte geltend gemacht werden können. Die Beklagtenseite muss hingegen beratschlagen, wie Ansprüche oder Rechte abgewehrt werden könnten", erläutert Prof. Dr. Christian Alexander, der den Fall für den Schüler Moot Court stellt. Jedes Team kann zuvor im Klassenverband den Fall diskutieren und vorbereiten und bekommt außerdem Hilfe von einem Jura-Studenten der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, einem sog. Schüler-Coach.

Am Tag des Schüler Moot Courts können sich die Teams am Vormittag noch einmal intensiv mit ihrem Schülercoach besprechen und ihre Plädoyers üben. Mitschüler und alle anderen Vorrundenteams können am Vormittag im Rahmen interessanter Workshops den Sachverhalt des Finales aus unterschiedlichen juristischen Perspektiven betrachten und diskutieren. Die Studienberatung steht außerdem für Fragen zum Jurastudium zur Verfügung. Nach der Mittagspause geht es am Nachmittag vor Gericht weiter: Der Präsident des Thüringer Oberlandesgerichts, Herr Stefan Kaufmann, leitet mit zwei Kollegen die Verhandlung im großen Gerichtssaal des Thüringer Oberlandesgerichts. Das Team, das den gestellten Fall am überzeugendsten vorgetragen und gelöst hat, gewinnt und wird mit einem Pokal ausgezeichnet. Die drei besten Teams werden außerdem mit Preisgeldern bzw. Sachpreisen ausgezeichnet. Quelle: https://www.rewi.uni-jena.de/schuelermootcourt.html

Stephan Fleischer, Kurslehrer WR11