Logo Christliches Gymnasium Jena

Start nach den Herbstferien

Liebe Eltern, Schüler/-innen und Kolleg/-innen,

hoffentlich haben Sie und Ihr Euch gut erholt.

Mensa mit überarbeiteten Fußboden

neuer Beamer im Physikraum

Stromversorgung im Lehrerzimmer

In der Schule waren die verschiedenen Handwerker zugange und haben den Fußboden der Mensa repariert, Vorbereitungen für das Fliesen der Küche erbracht, die Acsess pointe in den Klassenräumen angebracht, unseren Patchschrank erneuert und an der Elektroversorgung im Lehrerzimmer gearbeitet.

Und am Montag startet der Schulbetrieb in der Schule fast wie bisher in diesem Schuljahr:

Wichtig ist, wie gewohnt die Hygieneregeln einzuhalten, (AHA) und Lüften. 

Es wird keine *Veranstaltungen* und Klassenfahrten außerhalb des normalen Schulbetriebes geben. Das bedeutet, dass Exkursionen und Klassenfahrten im November nicht stattfinden können. Welche Veranstaltungen am 9. November stattfinden können, klären wir zu Beginn der neuen Woche und informieren dann nochmal.

Das Schulgebäude darf nur durch Schüler/-innen und Mitarbeiter/-innen betreten werden. Darüber hinaus dürfen nur Personen das Schulgelände mit Maske betreten, die eine unaufschiebbare Aufgabe erledigen müssen.

Ganztagsbetreuung und Arbeitsgemeinschaften, die durch schulfremde Personen durchgeführt werden, sind nur digital möglich.

Elternabende dürfen nicht in Präsenz durchgeführt werden.

Menschen in unserer Schulgemeinschaft mit *Vorerkrankung* bedürfen des besonderen Schutzes. Sie können sich mit Attest vom Präsenzunterricht befreien lassen und wir werden Wege für den Unterricht finden.

Sollten Sie und Ihr aus einem *Risikogebiet* zurückkehren, gelten die Vorgaben der Stadt Jena:

https://rathaus.jena.de/sites/default/files/2020-10/AllgVo_2020_10_21.pdf

Wichtiger Hinweis (Internetseite Stadt Jena):

Einreisende und Reiserückkehrer – Wenn Sie aus einem Risikogebiet im Ausland nach Jena kommen, müssen Sie sich bei dem Gesundheitsamt der Stadt Jena melden:

Für Thüringen gilt: Einreisende aus innerdeutschen Gebieten, welche die Infektionszahlen über 50 aufweisen, müssen sich nicht testen lassen und auch nicht in Quarantäne.

und des Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport:

https://bildung.thueringen.de/fileadmin/2020/201026_Handreichung_Hygiene_in_der_Schule_mit_Infektionsschutz_final.pdf

Betretungsverbot an Schulen:  Es bestehen präventive Betretungsverbote für Personen (Personal,

Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Externe),

  • die positiv auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden sind, solange die Infektion andauert,
  • mit erkennbaren Symptomen einer COVID-19 Erkrankung
  • akuter Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns,
  • Atemnot oder
  • Fieber im Zusammenhang mit neu aufgetretenem Husten,
  • die aus Risikogebieten zurückkehren und keinen Nachweis über eine negative Testung vorlegen können oder die nach aktuellen Erkenntnissen vorgegebene Zeit der Quarantäne nicht eingehalten haben.

Die neuen Vorgaben sind bis zum 30. November 2020 begrenzt und Sie finden diese zum Nachlesen auch als Dateien hier.

Gemeinsam werden wir diese Herausforderungen hoffentlich bewältigen.

Einen guten Start in die neue Woche wünscht

Susanne Raab